vorne_Drohne_03.jpg vorne_Drohne_03.jpg
vorne_Drohne_03.jpg
vorne_02.jpg vorne_02.jpg
vorne_02.jpg
vorne_Drohne_02.jpg vorne_Drohne_02.jpg
vorne_Drohne_02.jpg
hinten_Drohne_schraeg_01.jpg hinten_Drohne_schraeg_01.jpg
hinten_Drohne_schraeg_01.jpg
hinten_Drohne_01.jpg hinten_Drohne_01.jpg
hinten_Drohne_01.jpg
hinten_Drohne_04.jpg hinten_Drohne_04.jpg
hinten_Drohne_04.jpg
Flur_unten.jpg Flur_unten.jpg
Flur_unten.jpg
innen_oben_06.jpg innen_oben_06.jpg
innen_oben_06.jpg
innen_oben_04.jpg innen_oben_04.jpg
innen_oben_04.jpg
innen_oben_10.jpg innen_oben_10.jpg
innen_oben_10.jpg
innen_oben_07.jpg innen_oben_07.jpg
innen_oben_07.jpg
olivenbaum.jpg olivenbaum.jpg
olivenbaum.jpg

Neubau - Villa B. , Frankfurt/M. , 2016-2018, realisiert

Der Entwurf folgt dem Prinzip einer additiven Formensprache aus drei Baukörpern, die sich zu einer Gesamtkomposition zusammenfügen.

Mit dem Blick auf die Frankfurter Skyline als Thema wurde ein zweigeschossiges Wohnhaus für eine Familie mit drei Kindern entwickelt.

Die Kinderzimmer mit Bezug zum Garten, ein Arbeitszimmer, die Nebenräume und die Doppelgarage sind dabei im Erdgeschoss verortet. Über eine einläufige Stahltreppe werden beide Ebenen verbunden. 

Im Obergeschoss sind die offenen Wohnräume mt Terrasse sowie das elterliche Schlafzimmer organisiert. Die großflächigen Fensteranlagen bieten einen weiten Ausblick in die Umgebung und auf die Skyline von Frankfurt.

Ein begrüntes Atrium ist das Herzstück des Hauses, um das sich die Aufenthaltsräume gruppieren.

Auf diese Weise verschwimmen die Grenzen zwischen Innen- und Außenraum und es entsteht ein ruhiger, vor Einblicken geschützter Bereich unter freiem Himmel.